Was tun beim Zinstief?

Viele regen sich darüber auf und viele Sparer treibt es in den Wahnsinn, ich spreche vom Zinstief. Doch was ist das Zinstief überhaupt?  Ist das Zinstief immer schlecht? Mit diesen Fragen und der Frage welche anderen Möglichkeiten man noch hat, um sein Vermögen zu verwalten möchte ich mich in diesem Artikel beschäftigen.

Was ist ein Zinstief?

Zuerst möchte ich einmal erläutern was ein Zinstief ist oder eher gesagt was als solches bezeichnet wird.

Eigentlich ist die Definition ganz einfach, das Wort setzt sich aus dem Wort „Zinsen“ und dem Wort „Tief“ zusammen. Jedoch was bedeutet es?

Gemeint ist hierbei der tiefste Zinssatz der vorgekommen ist. Aktuell ist das nun leider in unserer Zeit so niedrig wie aktuell waren die Zinsen noch nie.

Ist ein Zinstief immer schlecht?

Jeder der vom Zinstief hört denk sofort an etwas schlechtes, da uns von klein auf beigebracht wurde, dass Zinsen hoch sein sollten. Aber ist das so? Ist es immer sinnvoll wenn die Zinsen hoch sind?

Wenn man sich die Antworten auf diese Fragen zuerst überlegt, kommt man bestimmt auf die Lösungen, „Ja es ist immer sinnvoll, wenn die Zinsen hoch sind.“. Natürlich ist auch sehr einfach zu erklären, höhere Zinsen bedeuten mehr Geld fürs angelegte Vermögen. Niedrige Zinsen bringen somit weniger Geld.

Aber bei Krediten zum Beispiel ist ein niedriger Zinssatz vom Vorteil. Wenn man sich z.B. ein Haus oder eine Wohnung kaufen möchte, kann man zu einem niedrigen Zinssatz das Darlehen aufnehmen und muss somit weniger Zinsen zahlen.

Für jeden Sparer, ohne einen Kredit, hat der niedrige Zinssatz dafür den Nachteil, dass man auf sein Vermögen kaum noch Geld bekommt.

Wenn man jedoch noch einen Kredit offen hat, kann man als Sparer das Zinstief gut nutzen, um diesen Kredit abzuzahlen. Dieses ist meistens sinnvoll, da man so weniger Zinsen zurückzahlen muss und damit wieder etwas Geld sparen kann.

 Welche Möglichkeiten hat man?

Was hat man jedoch für Möglichkeiten, um dem Zinstief zu entgehen?

Um dem Zinstief zu entgehen gibt es einige Möglichkeiten. Zu diesen Möglichkeiten gehören:

  • Immobilien:

Die wahrscheinlich beliebteste Vermögensanlage der deutschen, das Betongold. Das System hört sich auch sehr simpel an. Man kauft sich eine Immobilie und vermietet sie dann. Aber leider vergisst man dabei auch schnell die Risiken und den Aufwand.

Denn man hat hier das Risiko, dass die Immobilie mal nicht vermietet ist oder das Mietnomaden diese zerstört haben. Weiterhin muss man sich um die Verwaltung und die Instandhaltung der Immobilie kümmern. Dieses sind nur ein paar Dinge die man bei der Vermögensanlage in Betongold beachten sollte.

Trotzdem ist die Vermögensanlage in Immobilien sehr interessant und eine Alternative zur Anlage des Vermögens auf z.B. ein Sparkonto. Jedoch gilt, bevor man  sein Vermögen in Immobilien investiert sollte man sich gründlich mit dem Thema befassen. Damit man jedes Risiko kennt und genau weiß in welche Immobilie es sich lohnt zu investieren und in welche nicht.

  • Aktien

Bei Aktien ist es ja meistens so, entweder man liebt sie oder man hasst sie. Trotzdem können Aktien eine Alternative zum Sparbuch sein.

Wenn man in Aktien investiert, erwirbt man ein Anteil an einem Unternehmen. Man ist also Mitbesitzer dieses Unternehmens. Dieser Mit Besitz ist natürlich relativ klein, da es meistens mehr als nur eine Aktie gibt, jedoch genießt man dadurch ein paar Vorteile, wie z.B. Die Teilnahm an der Hauptversammlung und die Zahlung einer Dividende.

Jedoch geht man auch Risiken ein, wie z.B. das Kursrisiko und das Risiko, dass das Unternehmen Pleite geht und man sein ganzes Vermögen verliert.

Auch hier gilt bevor man sein Vermögen in Aktien investiert sollte man sich immer vorher gut Informieren. Damit man nicht in die falschen Aktien investiert.

  • Crowdfunding

Die letzte Möglichkeit die ich in diesem Artikel ansprechen möchte ist das Crowdfunding oder auch Peer-to-Peer Kredite. Bei dieser Vermögensanlage investiert man als Anleger in Kredite von Privatpersonen und dafür erhält man eine Verzinsung, wie bei einem normalen Bankkredit.

Wenn man in ein Kreditprojekt investiert hat erhält man eine monatliche Rate in der ein Tilgungs- und ein Zinsanteil enthalten ist.

Jedoch sollte man sich auch hier vorher informieren, bevor man sein Geld investiert, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Ich habe mich schon einmal mit dieser Anlagemöglichkeit in diesem Artikel beschäftigt. Wenn dich das Thema interessiert klicke einfach hier.

Man sieht es gibt ein paar interessante alternativen zum normalen Sparbuch. Es gilt aber immer, dass man sich vorher gut mit der Materie informieren sollte, um sein Vermögen zu vermehren und nicht zu vermindern.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s