Ein Vermögen aufbauen durch regelmäßiges Sparen

Vermögen baut sich leider nie von selbst auf. Es ist immer erforderlich etwas dafür zu tun. Obwohl viele Menschen es gerne so hätten, dass man einmal Geld zur Seite legt und auf einmal vermehrt es sich wie von selbst.

Fakt ist wenn man etwas auf „der hohen Kante“ haben möchte, muss man dafür etwas tun. Um überhaupt einmal anzufangen sich ein Vermögen aufzubauen, ist es ratsam erstmal regelmäßig zumindest einen kleinen Geldbetrag zu sparen.

Wie hoch dieser monatliche Betrag ausfällt ist fast egal. Hauptsache man beginnt mit dem Sparen. Natürlich gibt es dafür aber auch Empfehlungen, wie viel man monatlich sparen soll damit es sich lohnt. Aber wenn man nicht an diesen Betrag rankommt sollte man es auch nicht auf biegen und brechen versuchen. Sondern einfach den Betrag sparen der einem möglich ist.

Um einen ersten Überblick zu erhalten was man im Monat sparen kann ist ein Haushaltsbuch zu empfehlen. Wenn man dieses gut gepflegt hat, kann man nach ein paar Monaten sehen welches Geld im Monat übrig bleibt oder welche Ausgaben man einsparen kann, um dieses Geld dann zu sparen.

Danach ist immer die Frage wo man das Geld denn sparen soll. Eine schlechte Lösung, finde ich, ist das Geld auf dem Girokonto zu sparen, da man da in der Versuchung ist, das Geld doch mal auszugeben. Eine bessere Lösung ist das eigene Sparkonto. Dort ist das Geld sicher vor Spontankäufen und ist trotzdem flexibel.

Für das regelmäßige Sparen gibt es noch andere Möglichkeiten wie Bausparverträge oder Investmentfondssparpläne. Diese sind sind meistens besser verzinst, aber man kommt nicht immer ganz so schnell ans Geld ran. Jedoch wenn man ein Mensch ist der schnell mal das Sparkonto plündert würde sich diese Variante auch gut anbietet. Dazu jedoch in einem anderen Beitrag vielleicht mal mehr.

Zum Ende dieses Beitrages wollte ich noch einmal eine kurze Beispielrechnung angeben, wie sich regelmäßiges Sparen auswirken kann.

Stellen wir uns vor wir sparen jeden Monat 25,- € auf unser Sparkonto ein. Nach einem Jahr haben wir dann schon 300,- € angespart. Auf diese 300,- € gibt es nach einem Jahr Zinsen, sagen wir mal 0,5%. Das Macht einen Betrag von 1,50 € an Zinsen. Wir haben also schon in diesem einen Jahr einen Betrag von 301,50 € gespart.

Wenn man früh anfängt zu sparen gibt es sogar noch einen weiteren Vorteil, den Zinseszinseffekt. Dieser bedeutet, dass die Zinsen die man schon bekommen hat wieder verzinst werden und man somit ohne selber mehr zu sparen mehr Geld bekommt.

In unserem Beispiel hätten wir nach dem zweiten Jahr ansparen insgesamt 600,- € angespart (300,- € vom ersten und 300,- € vom zweiten Jahr). Dazu kommen noch die Zinsen vom ersten Jahr 1,50 €. Somit haben wir ein Guthaben auf dem Sparkonto von 601,50 €. Wenn der Zinssatz nun bei 0,50 % geblieben, haben wir einen Zinsertrag von 3,01 €. Ohne den Zinseszinseffekt hätten wir nur 3,00 € erhalten. Es mag kleinlich erscheinen den Effekt wegen einem Cent zu erwähnen. Jedoch baut sich dieser Effekt immer weiter aus und wird größer. Wie sagt man immer so schön „jeder fängt mal klein an.“ Das gilt auch für den Zinseszinseffekt und dem regelmäßigen Sparen. Aber wenn man dran bleibt kann man etwas großes erreichen. Bei unserem Fall zum Beispiel haben wir nach zehn Jahren mit Zinseszinseffekt einen Betrag von 3.083,75 € gespart und nach Zehn Jahren ohne Zinseszinseffekt einen Betrag von 3.015,00 €. Das sind genau 68,75 € die man mehr gespart hat.

Ihr seht wenn man regelmäßig spart, kann man sich ein kleines Vermögen aufbauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s